Adipositas

Übergewicht und Adipositas (ab einem BMI von 30) können zu psychischen, orthopädischen und kardiovaskulären Erkrankungen führen. Daher handelt es hierbei nicht nur um ein Gewichtsproblem, sondern um eine ernstzunehmende Gesundheitsstörung. Laut den Ergebnissen der bundesweit durchgeführten KIGGS-Studie sind 15% der 3 bis 17 Jährigen übergewichtig und bereits 6,3% adipös. Eine besonders kritische Phase für eine Gewichtszunahme ist der Übergang vom Kindergarten in die Schule (mögliche Gründe: Abnahme der täglichen Bewegung und gleichzeitige Zunahme des Medienkonsums).

Es ist insbesondere bei Kindern der Einfluss von Werbung auf die Gewichtsentwicklung nachgewiesen: "Mit jeder Stunde, die Siebenjährige 1997 mehr Fernsehkonsum betrieben, lag ihr Body Mass Index 2002 um 11% höher ... Kinder unter 5 Jahren sehen jährlich mehr als 4000 Werbespots für Nahrungsmittel ... nahezu alle im Fernsehen beworbene Nahrungsmittel sind ungesund." [Spitzer M. Kinder- u. Jugendmedizin 2010;6:360-362]